öhm ja Hintergrund

Typische Sätze, die typischerweise von diversen Brötchen unserer Klasse / Jahrgangsstufe / des Lehrerkollegiums gesagt wurden. Vielleicht füg' ich noch irgendwann Anmerkungen hinzu.

 

"Obst ist nicht nur Obst."

"Indem man nichts sagt, sagt man nichts."

"Ich habe nichts gesehen, ich habe in den Wald geguckt."

"Wie heißt denn Ihre Moral?" - "Keine Hausaufgaben, so wenig Arbeit wie möglich." - "Das ist keine Moral, das ist allerhöchstens ein Klugheitsgebot." - "Heißt das jetzt, ich bin klug?"

"Wir wollen das jetzt nicht weiter fortführen, ich wollte Sie nur verwirren."

"What means previously?" - "Professor."

"Als erster lernen wir aus diesem Bild?" - "Der ist auch zu spät, der muss auch nen Kuchen backen." 

"Was macht ein Schweineherz in Deutschland?"

"Aber da ist doch fast alles angegeben unten?!" - "Ja, eben. Fast alles. Wir brauchen ALLES." 

"Bitte nicht die eigene Frage direkt selbst beantworten."

"Arbeitet hier jemand in der Wäscherei?"

"Riech mal an den Vorhängen!"

"Und jetzt geben wir dem Punkt einen Namen." - "Georg!" 

"Vielleicht ja in Nerdland!" - "Nerdland?!" - "Ja, das ist... eine Stadt... im Süden... von Sibirien!" 

"Man schließt von etwas Falschem auf etwas Falsches und glaubt dann, es wäre richtig."

"Hast du deine Hausaufgaben gemacht?" - "Ja, aber die kriege ich gleich erst wieder."

"Ich bin fertig." - "Ja, das dachte ich mir, dass du vollkommen fertig bist."

"Frauen und Technik, das KANN nicht gut gehen!" - "Ey, ich kann putzen!" 

"Hör mal, das machst du ja ganz nett, aber in der Zeit hätte man ein Hochhaus bauen können!" 

"Du wärst doch sowieso auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden." - "Sie sollten nicht von sich auf andere schließen."

"Denken tut nicht weh, und Denken macht schöner!"

"Man kann ein sokratisches Gespräch auch über Toastbrot führen."

"WAS?!" - "Diskurs!" - "Achso. Ich hab Urs verstanden. Hab' schon voll die Panik gekriegt."

"... und wenn dann Menschen mit ins Spiel kommen, klappt das dann alles gar nicht mehr."

"Vielleicht wird der Mensch irgendwann unsterblich sein. Aber kommen wir zurück zum Ausgangspunkt: was ist Besonnenheit?"

"Boah, du schwuler Franzose, du wirst bestimmt Pizzabäcker!"

"Was machen Sie denn da?!" - "Philosophieren!" - "Spannende Lektüre?" - "Aber sicher!" - "Jetzt will ich auch mal." - "Nennt sich Mathe. Gucken Sie mal, da."

"Wofür könnte in der Marktwirtschaft P stehen?" - "Für Preis." - "Richtig. Und wofür steht X?" - "Für Xylophon."

"Wer war der zweite Bundeskanzler?" - "Angela Merkel." - "POAH!" - "Das war ein Scherz!" - "Ja, aber kein guter."

"Warum will er seine Bedürfnisse befriedigen? Das Wort hatten wir schonmal." - "Bedürfnisbefriedigung."

"Ich lenke euch heute mehr ab als ihr euch selbst."

"Auch wenn ich mich jetzt verredet habe, geht man nicht weiter darauf ein, sondern sagt sich, der Lehrer wird sich schon was dabei gedacht haben, dass er ein Wort benutzt hat, dass es gar nicht gibt."

"Du hattest ne Frage, oder?" - "Ja." - "Die hab ich noch nicht beantwortet, oder?" - "Doch." - "Oh. Was war denn die Frage?"

"Ich sitze immer auf'm Tisch. Dann hab ich das Gefühl, die sind ruhiger."

"Argumentationsregeln, 6. Klasse." - "Nee! Durchaus auch mal Deutsch, 10. Klasse. Oder, noch besser, SoWi, 11. Klasse."

"Tschuldigung." - "Sag nicht tschuldigung, wenn es dir nicht leid tut!" - "Tut mir leid."

"Es geht bei Gesprächen zwischen Mädchen und Jungen doch eh nur um politische Diskussionen. Sonst werden einem noch Handtaschen angedreht." 

"Ich habe dir erlaubt, auf die Toilette zu gehen und ich hoffe, du hast die richtige gewählt." 

"Wir haben gerade so ein komisches Zeitfenster."

"Pass auf meine Strapsen auf! Die hab ich extra für heut abend gekauft - mit Nieten!" 

"Entweder du gibst jedem etwas, oder du isst gar nichts!" - "Darf ich noch mal zum Bäcker gehen?" - "Was heißt hier noch mal?"

"Seht ihr, wir haben das Kreidemonopol dieser Etage. Wir hätten Geld nehmen sollen. Verdammt! Ich versteh diese Marktwirtschaft auch einfach nicht..."  

"Von euch sollte keiner schuld sein, dass die 6. nicht frei wird. Es tut immer so weh, von mehreren geschlagen zu werden."

"Ich mach' jetzt ne Firma auf, die beheizbare Kloschüsseln anbietet."

"Hören Sie doch auf!" - "Wieso, ich fange gerade erst an."

"Darf ich eben auf die Toilette?" - "Och, ich find's so viel lustiger."

"Mensch, du bist aber auch gar nicht up-to-date, was Klopapier angeht."

"Frau H. ist schei-" - "Eine Lehrerin an unserer Schule, das hast du ganz richtig erkannt."

"Was ist gut?" - "Tendenziell ziemlich wenig."

"Freie Marktwirtschaft?" - "Kaum. Kaum, kaum. Kaum!" 

"Wer wird sich wohl um die Kokosnüsse kümmern?" - "Donnerstag." - "Boah, das war jetzt fast mein Niveau!" 

"Wo ist der Max? Den habe ich gerade eben noch gesehen!" - "Der ist noch Hausaufga - äh, der ist noch draußen."

"Wieso nicht?!" - "Weil der Montag nicht da ist, hör doch mal zu!!" - "Er ist Freitag nicht da."

"Unendlich viele? Boah, das ist aber viel."

"Vielleicht ist das so ne Typsache." - "Ja, Frauen sind multitaskingfähig, die können 2 Mal so viel wollen."

"Es kann überall kalt werden. Es kann aber auch überall warm werden, man weiß es nicht!"

"Ihr habt schon recht, da hat sich wer lieb. Aber warum hat sich wer lieb?" 

"Die haben 200 Leute aus dem Service entlassen, weil nichts kaputt gegangen ist."

"Es ist wichtig zu wissen, dass es auch Müllhaufen gibt."

"Wie viele Striche hat dieses Radikal?" - "2!" - "3!" - "4!" - "Wer bietet mehr?" 

"Der lässt sich von seiner Frau doch total unterbuddeln!" 

"Das ist bān, immer noch. Jeden Tag und abends mit Beleuchtung."

"Warum klingelt es denn erst jetzt? Es hätte schon vor 5 Minuten klingeln sollen!" - "HAT es ja auch..."

"Das ist ein Kind." - "Mit einem Bein?" - "Quatsch, das ist der Haken zum Aufhängen."

"Wer kann einen Satz mit gěi bilden?" - "Robbie Williams is gay."

"Dieses Zeichen ist ein so genanntes Bild."

"Tā shì Zhāng Lǎoshī!" - "Zài."

"Nǐ shì shéi?" - "Ich hab' meinen Namen vergessen!" 




Diese Webseite wurde aus 100% handelsüblichen, chlorfrei gebleichten Elektronen aus nachhaltiger und artgerechter Haltung erzeugt.
Hinzugefügt wurden außerdem Stylesheets und Hypertext aus ökonomisch wertvollen Anbaugebieten.
Bei dem Aufbau der Webseite sind weder Tiere noch Menschen zu Testzwecken verwendet oder verletzt worden.
Diese Webseite unterstützt "Unglückliche Elektronen e.V.", Sammelstelle für unglückliche Elektronen aller Art aufgrund von Nutzungsmissbrauch.
Gratis bloggen bei
myblog.de